Vorschriften

Bei mir ist der Hochzeitswahn ausgebrochen!!! Nein, um Gottes Willen, nicht ich! Aber ich habe für dieses Jahr sage und schreibe schon 8 Einladungen für diverse Hochzeitsfeiern, von der mittelalterlichen Hochzeit, eine Hochzeit auf See und eine ganz traditionelle Hochzeit, ist wohl alles dabei. Abgesehen von den 30. Geburtstagen, wo auch noch so einige anliegen in diesem Jahr. Es ist schon ein Kreuz mit der Feierei, bin ja froh das ich so viele Bekannte hab, aber, weil ich ja eher zu den spontanen Menschen gehöre, fällt es mir wahnsinnig schwer schon im Frühjahr eine Feierlichkeit ab- bzw zuzusagen, die erst im Herbst statt findet. Klar ich verstehe die Gastgeber die planen müssen, aber ich find es schrecklich!!! Klar verstehen sich die ein ohne andere Feierlichkeit, ist wohl blöd wenn die Trauzeugin nicht anwesend ist, oder das Blumenmädchen oder der Junge der die Ringe trägt, aber ich find diese Vorschriften und Verpflichtungen einfach schrecklich. Ein guter Bekannter von mir hat es genau erkannt. Anja, dir kann man einfach keine Vorschriften machen, damit erreicht man bei dir genau das Gegenteil! Richtig, hab ich mir gedacht, aber ob das immer so gut ist weiß ich nicht. Wie dem auch sei, hab ich mich ja zwischenzeitlich mit einigen Zwängen arrangiert, die die Ethik von unserer Gesellschaft bestimmen, aber mit Sichheit nicht mit allen! So bin ich gestern also losgestampft und hab mir in einen wahnsinnig teuren Bekleidungsgeschäft ein Kleid, sowie ein Kostüm gekauft, so gar nicht Anjalike, ach ja die eine Hochzeit auf See ist mit Bekleidungswunsch bestückt, der Herr trägt Buisnessdress bzw Morningsuite, um Kopfbedeckung der Damen wird gebeten. Also hab ich mir auch noch ein Etwas von einer Kopfbedeckung zugelegt, und gehofft das ich dieses Etwas vielleicht noch einmal auf Karneval tragen kann. Aber wie schon gesagt, ich habe mich von vielen Zwängen gelöst, aber von einigen kann man sich einfach nicht lösen, weil es das Leben in einer Gesellschaft total unmöglich machen. Zähneknirschend habe ich mich damit abgefunden. Warum ist meine Verwandschaft auch so versnobbt? Naja die kann man sich ja bekannterweise nicht aussuchen. Aber so sind die lieben Verwandten nun einmal oft aussen hui und innen pfui.... ich war schon immer das schwarze Schaf in unserer Verwandtschaft, vielleicht auch nur ein weißes mit schwarzen Kostüm, wer weiß das schon?

Werbung


zuviel zugemutet.....

Verflixte Tat und zugenäht, zur Zeit mute ich mir wohl ein wenig viel zu!! Ich weiß nicht, ob ich es schon erwähnt hab, aber durch diverse (Un)Glücksfälle und tausend Ecken und überhaupt gehe ich ja jetzt nebenbei zu meinem Hauptjob als Mama auch noch einen klitzekleinen Minijob, der eigentlich gar nicht mehr so mini ist nach. Aber eigentlich ist das jetzt auch egal, weil er mir unheimlich viel Spaß macht, und ich oft neue Leute kennenlerne und ich quasi völlig freie Hand hab, und auch noch oft von daheim aus arbeiten. Aber in dieser Woche, tststs, war es einfach ein wenig stressig. Der Montag fing damit an, daß ich zusätzlich endlich die Steuern fertig machen wollte und noch ein wenig arbeiten mußte. Der Dienstag, ging dann von dem üblichen Tagesablauf (ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sehr ich zur Zeit organisieren muß mit den Kids, über arbeiten, putzen und außergewöhnlich langer Arztbesuch bis abend schließlich beim Nachbarn noch babysitten. Der Mittwoch war ähnlich gestrickt, ausser, daß ich zusätlich noch einkaufen mußte. Am Freitag hat es dann meinen kleinen dahingerafft, und er hat mir das Wartezimmer vom Kinderarzt vollgekotzt, prima, Samstag hab ich dann Sauerlandbesuch gehabt, 7 Personen, auf dem Rückweg vom Skiurlaub!!! Und da ich ja in solchen Hinsichten perfekt sein möchte, hab ich dann ein Drei-Gänge-Menu auf den Tisch gezaubert. Bis dann meine Schulter irgendwann knack gemacht hat und ich meinen Kopf nicht mehr drehen konnte.....Resultat vom ganzen Stress: Notfall-Ambulanz, mehrere Sprizten und Schmerzmittel!!!!!!!! Was lernen wir daraus??? Immer schön mit der Ruhe!!! Jetzt hab ich grad nen Bad eingelassen, mir ne Pizza bestellt, und ne Flasche Rotwein aufgemacht....Heißt: Der Abend wird jetzt mal ganz entspannt... und dann sehen wir weiter!!!!!!!!!!

Und für die ganz neugierigen: Ich abeite in einer Eventagentur und hab da jetzt die Leitung vom Marketing und PR-Bereich......(ho ho ho) sogar mit Visitenkarte...... 

 

 

Frau sein

An meinen Kids sehe ich es täglich, mein Kleiner ist ein Cowboy oder Ritter, er kämpft, will sich mit Toni raufen und hat überhaupt ein ungezähmtes Wesen. Ich genieße und liebe es! Meine Große, eine Prinzessin durch und durch, mal eine Fee mal eine Meerjungfrau, aber immer eine Prinzessin. Ohne jetzt klischeehaft zu werden, oder meine Kids in Rollen zu pressen, aber es sind die Urwünsche des Menschen. Eine Frau will bewundert, will gerettet werden, will geliebt werden und Abenteuer bestehen, sie will daß Gefühl haben gebraucht zu werden. Ein Mann will für eine Frau kämpfen, will sie erobern, will von ihr in den Arm genommen werden. So ist es seit Anbeginn der Meschheitsgeschichte. Aber was ist aus den Frauen geworden?  Warum leiden heute soviele Frauen, an sogenannten Frauenkrankheiten, an Depressionen und sind ständig auf der Suche? Ich denke mittlerweile, daß es einfach damit zu tun hat, daß die Frau von heute nicht mehr dem entspricht, was ursprünglich von Gott für sie geplant war....(ich hör grad schon die ganzen Feministinen schreien) Nein, versteht mich bitte hier nicht falsch. Es ist nicht das eine Frau auch allein bestehen kann. Nein, daß ist es nicht! Wir Frauen wissen nur zu gut, daß wir alleine überstehen können, zwar nicht überleben, und auch nicht bestehen, aber überstehen. Genau wie der Mann, der auch seine "Retterin" an seiner Seite zum überleben braucht. Der Mensch ist nicht für das Singleleben gemacht. Und mittlerweile lache ich über die Menschen, die es sich einbilden, daß sie glücklich werden, allein?!  Nein, Gott hat gewollt, daß wir zusammen überleben, leben. Frau, wie auch Mann sind von einander abhängig. Und das ist nun einmal auch eine biologische Tatsache. Klar, es gibt Möglichkeiten, sich von dieser Ursehnsucht abzulenken, ich kenne diese Möglichkeiten nur zu gut. Aber damit verarscht man sich auf Deutsch gesagt nur selbst. Ich kann diese Spiele zum Ablenken, sehr gut spielen, bin eine Meisterin darin. Aber es ist nicht richtig. Und ich hab in den letzten Wochen glaub ich echt wahnsinnig große Entwicklungsschritte gemacht, was diese Themen angeht. Ja ich stehe dazu, ich will bewundert werden, will die Prinzessin sein, die gerettet wird, will ein eigenes kleines Märchen haben, ich will die Schönste am Abend sein, will sexy und begehrt sein. Es ist doch nur fraulich! Ich will gebraucht werden, will unersetzlich sein. Es ist eine Sehnsucht, und ich bin froh, daß ich soweit bin, zu dieser Sehnsuch zu stehen.  Ich bin eine Frau, und ich will so behandelt werden, ob es der Männerwelt, die ja eigentlich auch nur befreien und erobern will paßt oder nicht! Es kann nicht alles falsch sein, was die letzten Jahrtausende so abgelaufen ist, in der Geschichte der Geschlechter.

27 Jahre.......

Ich hab grad aweng Komplexe, übermorgen werd ich schon 27 Jahre! Man mit 16 hab ich gedacht, das ist uralt. Ich glaub auch schon irgendwie, es ist alt. Obwohl ich mich oft noch wie 15 fühle, vorallem, wenn ich, wie am Wochenende wild durch die Gegend tanzend die Tanzflächen unsicher mache. Dann gibt es Momente in denen ich mir vorkomme, als wäre ich schon 40. Diese Momente entstehen immer dann, wenn ich mich mit gleichaltrigen "Tussis" unterhalte, bzw versuche ihren Gesprächen über die neue tolle Joop-Tasche und das Neueste auf dem Kosmetikmarkt zu folgen. Nicht das ich mich nicht hübsch mache, aber es ist nicht mein Lebensinhalt. Mein Lebensinhalt im großen und ganzen sind die Kids, und da ich wenige Mädels kenne die in meinem Alter schon Kinder haben, die so alt wie meine sind, ist da dann auch immer wenig Gesprächsbedarf. Ich find es immer sehr lustig. Aufgrund dieses Mankos, daß ich eben nicht mitreden kann, wenn es um Chanelhandtaschen und Diorschminke geht, besteht mein Freundeskreis, auch hauptsächlich aus der männlichen Spezies. Es ist einfach so. Ich komm mit Jungs einfach besser klar. Ich hab mir schon tausendmal die Frage gestellt, warum das so ist, aber leider keine Antwort gefunden. Echt, solang ich zurückdenken kann, gabs irgendwie immer nur Jungs mit denen ich auf Dauer richtig Spaß haben konnte, aber auch ab und an über ernste Themen reden konnte, ohne diese dabei totzuquatschen, und aufs kleinste zu analysieren. Am Wochenende hab ich mich auch mal wieder gefragt, warum das so ist. Einer von meinen Jungs meinte, hey Anja, es gibt ka Madel, mit dem man über Fussball quatschen kann, wo auch noch Verstand vorhanden ist, und man auch noch Männerwitze machen kann, und du sie meist noch toppen kannst. Toll, hab ich mir gedacht, und jetzt bin ich fast 27, rede über Fussball und Sex, und was hab ich davon.... okay okay okay ist ja schon gut.... ich hab mit euch ja auch immer ne Menge Spaß, besonders wenn ihr mich ständig versucht vor andern Jungs zu beschützen..... wenn ihr wüßtet...

lange her

Nachdem ich ja heut morgen ein wenig antriebslos war, hab ich wirklich nicht viel verbracht, ausser ganz viel Zeit zum Nachdenken gehabt, sowie nen "Vor-Frühjahrsspaziergang" von drei Stunden hinter mir. Die Zeilen die jetzt folgen werden sind nicht von Trauer geprägt, auch wenn es auf den ersten Blick vielleicht so scheinen mag, nein, im Gegenteil, sie sind von Dankbarkeit und eigentlich wirklicher Freude geprägt:

Es ist wirklich schon wieder lange her, lange her, als sich unsere Wege gekreutz haben, als ich mich in dir erkannt hab. Als ich mich in deinen Zeilen wieder gefunden hab. Meine Freunden, mein Leid in ihnen lesen konnte. Als wir uns in der  Nacht und am Tage im Geiste ständig berührten. Ich werde nie vergessen, wie schön es ist, sich der Phantasie hinzugeben, ja ich mach es ja heut noch ständig. Die Erinnerung läßt die Wahrheit verblassen. Ich seh dich nicht mehr klar vor mir, du verschwindest mit jedem neuen Traum mehr. Ich halte dich nicht mehr fest. Neue Träume verdrängen dich. Sie tragen mich jeden Tag weiter. Schade das wir zu schwach waren, zueinander zu stehen. Aber das Leben ist so. Vielleicht ist da ja jemand, dem ich in seinen Träumen begegnet bin, und der Kraft für mich und sich hat.

...ein wenig antriebslos

.........ein wenig antriebslos bin ich heute! Kennt ihr das Gefühl? Keine Ahnung zu haben warum man heut aufstehen soll? Die Kids sind beim Dad. Der Hund grummelt vor sich hin, die Wohnung irgendwie leblos, leer? Ich stell grad fest, daß ichs heute nicht genießen kann! Normalerweise freu ich mich auf die seltenen Tage, wo ich meine Wohung für mich hab. Aber heute? Keine Ahnung! Hab mich dann doch aufgerafft, Radio angemacht, gaukelt einem ja vor, daß man nicht alleine ist! Mir einen Kakao gemacht, und die Chinareste von gestern kalt gegessen! Jetzt sitz ich also hier vom PC, Bademantel und Slip an und frag mich was ich mit diesem bisher nutzlosen Tag machen soll! Ich könnte Dinge machen, die ich schon lang vor mich hinschieb, aber ich glaub die schieb ich auf morgen. Ich könnte mir ne Hand voll DVD leihen, und den ganzen Tag fernsehn. Ich könnte mit einen Kurzurlaub im Thalia gönnen, oder aber ich könnte wirklich versuchen, daß Nichtstun zu genießen. Mir jetzt erstmal nen heißes Bad gönnen, ein Buch dabei, ne Packung auf die Haare knallen, wieder einen heißen Kakao trinken und so einen richtig tollen Wellness- Erhol- Entspanntag machen! Wobei, damit er perfekt wär, bräucht ich vielleicht noch ein Glas Champus und einen tollen Masseur! *g*

Klischeemamas

Eine Freundin von mir meinte kürzlich zu mir, ich sei das "Verrückteste und Verkorkste Etwas" was sie kennt. Als Mama sollte ich doch eigentlich Klischees erfüllen. Entweder muß ich eine Ökomama sein, oder eine Karrieremama, oder eine "Ich-will-nur-das-beste-für-mein-Kind-Mama", ach ja dann würds da noch die "Kommunenmamas" und die "Scheißegalmamas"! Aber ich hätte nun von allem ein wenig und wär noch total verrückt dabei. Naja, sie ist auch gekommen, als meine Küchenparty grad ihren Höhepunkt erreicht hat, und ich mich mal wieder vor meinen Kids, und dann auch vor ihr zum Affen gemacht hab. Eigentlich wollte ich Essen machen, und weil ich ja auch ab und an eine "Ökomama" bin, hab ich meine Kids dazu genötigt mir beim Kochen zu helfen, ansich machen sie das auch immer total gern, aber an dem Tag sollte es halt irgendwas gesundes geben, und Toni mußte Unmengen an Gemüse schnippeln, und Elias sollte Salat zupfen! Schön und gut, da ich in meiner Küche immer Radio höre, Bayern 3, zur Zeit, kam da grad mein absolutes momentanes Liebingslied, "Summerwine" also hab ich mich auf den Kindertisch gestellt, und den Kids eine One-Women-Show geboten, wie sie eigentlich nur in der Disse zu sehen sind! Irgendwann, sind meine Mäuse und ich dann wild durch die Küche gesprungen, und haben natürlich vergessen zu kochen..... Naja, blöd war nur das zwischenzeitlich meine Freundin aufgetaucht ist, und als ich sie bemerkte (hatte grad den Radi als Mirkrofon mißbraucht) mit hochgezogenen Augenbrauen im Türrahmen stand, und nur mit den mit einem Lachen den Kopf schüttelte.....