rosarot

Heute hab ich mal wieder festgestellt, daß die Menschen viel zu pesimistisch sind. Ich frag mich echt mittlerweile warum. Pesimismus und Negativität gehören zum Alltag der Menschen, es gibt so wenige die sich an den kleinen Dingen des Lebens freuen können, wenn draussen die Sonne scheint, wenn man einen unerwarteten Besuch bekommt, wenn ich von meinen Kindern gesagt bekomme, daß ich die beste Mama der ganzen großen weiten Welt bin, diese Dinge sind es die im Leben wichtig sind, die kleinen Dinge sind es die die Welt bewegen, kein Geld der Welt kann das Lächeln eines Kindes bezahlen. Warum sind die Menschen heute so matrialistisch eingestellt, ich weiß es nicht, klar man braucht Geld zu leben, aber man kann sich mit keinem Geld der Welt Gesundheit, Liebe und Geborgenheit kaufen. Meiner Meinung nach, sind viele Menschen einfach auch so verbittert, und ich meine wirklich verbittert, weil sie ständig auf der Suche sind, auf der Suche nach Verbesserung, auf der Suche nach Liebe, auf der Suche nach irgendwas, meist wissen sie es selbst nicht. Es ist schade. Kann man sich nicht einfach treiben lassen, muß man um voranzukommen, den auf der Suche sein. Muß alles denn immer ein Ziel haben. Ich glaube nicht, ich denke einfach, daß wir sicher vorankommen müssen, aber ich denke wir brauchen kein Ziel, wir sollten und daran freuen, was wir auf unserem Weg sehen, wem wir begegnen, was uns Freude macht, Ziele können sich ändern, dann ist man fast angekommen, und man merkt man will eigentlich was ganz anderes. Der eine hat das Ziel in der Industrie erfolgreich zu werden, ein Vorstandsmitglied eines großen Konzern, was hat er letzlich davon? Geld und viel Arbeit, klar es beruhigt, aber ob es glücklich macht? Ich weiß es nicht? Ich hab eigentlich immer nur so viel, wie ich grad zum leben brauche. Erfolg macht nicht glücklich, Erfolg macht Neider! Ein gutes Aussehen macht nicht glücklich, es zerstört sogar so einiges! Ein Studiumabschluß, macht auch nicht glücklich. Glücklich sind die Menschen, die ihrer Berufung folgen, die sich auch die rosarote Brille aufsetzten können, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Glücklich sind die Menschen, die wissen, daß ein Sonnenstrahl für uns Menschen von Gott gesandt ist um uns die Vielfalt der Natur zu zeigen. Glücklich sind die Menschen, die nicht in der Vergangenheit wühlen und so verzweifeln. Ein glücklicher Mensch, verzeiht anderen Menschen Fehlern, er hilft ihnen. Ein glücklicher Mensch, weiß das er nicht allein ist. Und ich bin ein glücklicher Mensch. Und dafür danke ich Gott, daß er mir immer geholfen hat und immer für mich da ist. Egal wie verzweifelt die Situationen auch waren. Ich auch im schlimmsten Alltag nie meine rosarote Brille vergess. Ich sie immer dabei hab, so kann ich immer das gute an den Situationen erkennen. Obwohl, manchmal hab ich Mitleid mit den Menschen, die es nicht schaffen, diese Brille zu finden, oder sie zu kitschig finden.

28.3.07 12:00

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL